Das interne Wiki

Qualitätsmanagement weitergedacht

Die ungehindert fließende Information ist für den Praxisalltag von großer Bedeutung. Für die alltäglichen Aufgaben mag jede Praxisgemeinschaft ihre eigene Lösung gefunden haben. Aber wie sieht es mit dem Expertenwissen aus, das fest an eine Person gebunden ist? Wissen die Kollegen – oder können theoretisch alle wissen -, wie die Abrechnung funktioniert? Oder weiß das nur die Kollegin, die mit dieser Aufgabe betraut ist? Wissensmanagement hilft Ihnen, das Ruder jederzeit in der Hand zu behalten.

Wikipedia 2.0

In einem internen Wiki können Sie Informationen zu Arbeitsabläufen systematisieren und zugänglich machen. Genau wie die Internetplattform Wikipedia seit 2001 es Menschen überall ermöglicht, Weltwissen zu bündeln, so können Sie in Ihrem Wiki das gesamte Praxiswissen festhalten. Dadurch erleichtern Sie nicht nur das Einarbeiten von neuen Kollegen oder Auszubildenden, dadurch legt die Praxisgemeinschaft auch Arbeitsabläufe verbindlich fest.

Schluß mit der Zettelwirtschaft

Jetzt brauchen Sie und Ihre Kollegen den Empfang nicht mehr mit Post-its zu tapezieren. Das Praxisteam behält dennoch jederzeit die Kontrolle:

  • kein böses Erwachen mehr, wenn die Kollegin, die die Abrechnung macht, plötzlich erkrankt.
  • keine lästigen aber vormals notwendigen Nachfragen mehr von neuen Mitarbeitern über bestimmte Vorgänge.
  • keine missverständlichen Absprachen mehr, weil im Wiki die Vorgehensweise verbindlich festgelegt werden kann.

Diestel Praxismanagement zeigt Ihnen, wie Sie ein Wiki für Ihre Praxis aufbauen und pflegen.

Mehr über Informationsfluss erfahren